Willkommen beim

Pfarrerausschuss
der EKHN



Diese Seiten informieren Sie über die Aufgaben und Aktivitäten des Pfarrerausschuss.
Sie finden hier auch die Ansprechpartner für die einzelnen Propsteien.

Der Pfarrerausschuss der EKHN
ist die Vertretung der Pfarrerinnen und Pfarrer der EKHN

Zu den Hauptaufgaben des Pfarrerausschusses gehören:

Hilfe und Beratung

- bei Unklarheiten in Fragen der Dienstwohnung, Besoldung, Urlaub, Krankheit etc.
- bei Konflikten mit Kirchenvorständen, Dienstvorgesetzten, der Kirchenverwaltung

Begleitung

- Wir können Sie bei allen dienstrechtlichen Gesprächen begleiten, sei es mit Dekanin/Dekan, Pröpstin/Propst, oder in der Kirchenverwaltung (dieses Recht ist im Pfarrerausschussgesetz geregelt).

Beteiligung

- in dienstrechtlichen Fragen - Stellungnahme zu Gesetzesvorhaben, die die Pfarrschaft betreffen
- bei der Besetzung von theologischen Leitungsämtern

Grundlagen der Arbeit des Pfarrerausschusses:

Zusammensetzung:

Die jährliche Propsteiversammlung wählt alle 4 Jahre 2 Mitglieder und 4 Stellvertreter/innen in den Pfarrerausschuss. Mitglieder wie Stellvertreter/innen nehmen an den Sitzungen teil.

Rechtliche Grundlage:

Die Aufgaben und Rechte des Pfarrerausschusses sind im Pfarrerausschuss-Gesetz geregelt
(Nr. 750 in der Gesetzessammlung).

Sitzungen

Der Pfarrerausschuss tagt monatlich in der Kirchenverwaltung, nimmt Stellung zu Gesetzesvorhaben und Stellenbesetzungen und trägt der Kirchenverwaltung / Kirchenleitung Anliegen und Probleme vor.

Stellungnahmen des Pfarrerausschusses zu EKHN 2030:

Arbeitspaket 2
Nachbarschaftsräume:

Der PA befürwortet die Einführung von Nachbarschaftsräumen und multiprofessionellen Teams.
...
6. Bei Neubesetzungen in multiprofessionellen Teams sind die bestehenden Teams zu hören.
...
10. Die massiven Veränderungen der Kirche bedürfen einer weitergehenden ekklesiologischen und praktisch-theologischen Diskussion und Begleitung.
...
Die ganze Stellungnahme als Download

Arbeitspaket 3
Gebäude:

...
2. Umbau von Kirchen zu gemischter Nutzung ist wünschenswert.
...
4. Die zeitliche Abfolge der Bildung von Nachbarschaftsräumen zeitgleich mit dem Zwang zur Reduktion des Gebäudebestandes ist mehr als unglücklich.
...
6. Dass Gebäude aufgegeben werden können und müssen, ist unbestritten. Allerdings braucht es klare Kriterien, die nicht rein zahlenorientiert sind.
...
Die ganze Stellungnahme als Download

Arbeitspaket 5
Besoldung:

Der Pfarrerausschuss lehnt nachteilige Eingriffe in die Besoldungs- und Versorgungsstruktur von Pfarrerinnen und Pfarrern ab.
...
3. Fazit
Aufgrund der vorangehend genannten Argumente lehnt der Pfarrerausschuss die diskutierten Verschlechterungen ab, da sie die Zukunftsfähigkeit der EKHN gefährden. Stattdessen fordern wir eine durchg ngige Wertschätzung des Pfarrberufes zum Fortbestand einer gesicherten und qualitativ guten Verkündigung des Evangeliums.

Die ganze Stellungnahme als Download

Vorsitz

Martin Frölich

Vorsitzender

Tel: 06471 41655
Email: martin.froelich@ekhn.de

Mobirise

Joachim Schuh

Stellvertretender Vorsitzender

Tel: 06731 8208
j.schuh@alzey-evangelisch.de